Telemedizinisches Konsultationsnetzwerk NordWest (TelKonNet)

 

Das Projekt „Telemedizinisches Konsultationsnetzwerk NordWest (TelKonNet)“ ist ein Telemedizinprojekt mit einer Projektlaufzeit vom 1. April 2020 bis zum 31. März 2022. Es wird aus dem Förderfonds der Länder Bremen und Niedersachsen für die Metropolregion Nordwest mit einem Gesamtvolumen von über 195.000 Euro gefördert.

Ziel des Projektes ist die Schaffung einer einheitlichen Telemedizin-Plattform, auf der die Gesundheitsakteure in der Metropolregion und darüber hinaus so miteinander vernetzt werden können, dass eine sektoren- und fachrichtungsübergreifende, wohnortunabhängige und zeitnahe Versorgung von Patienten realisiert werden kann.

In fünf Arbeitspaketen werden neben der technischen Infrastrukturentwicklung Qualitätskriterien und -instrumente erarbeitet, die es allen Teilnehmenden ermöglichen, sich dem TelKonNet auf einer Versorgungsstufe anzuschließen und gleichzeitig von der Fachexpertise aus höheren Versorgungsstufen zu profitieren. Mit zwei Einrichtungen wird die Plattform in einer Pilotanwendung ab Frühjahr 2021 erprobt.

Dr. Daniel Overheu, Ärztlicher Leiter des Zentrums für Telemedizin am Klinikum Oldenburg, ist überzeugt: „Das Klinikum Oldenburg geht schon seit Jahren im Bereich Telemedizin neue Wege. Mit dem Telemedizinischen Konsultationsnetzwerk Nordwest schaffen wir eine einheitliche Telemedizin-Plattform, die regionale Versorgungsstrukturen erhält bei gleichzeitiger höchster fachärztlicher Expertise. Das kommt unmittelbar den Bewohnerinnen und Bewohnern der Metropolregion zugute.“

Das Projekt wird vom Klinikum Oldenburg als Projektträger geleitet. GewiNet kümmert sich um die Qualitätssicherung und Evaluation des Projektes. Weitere Projektpartner sind u.a. der Krankenhausverbund Gesundheit Nord, weitere Krankenhäuser sowie Pflege- und Gesundheitseinrichtungen und die Wirtschaft.


                                 

Ihre Ansprechpartnerin bei GewiNet ist Anne Paul (Tel.: +49 (0)541/200 98 44-44, E-Mail: a.paul@gewinet.de)