Sechs Fachberater für betriebliche Gesundheit virtuell nach erfolgreicher Weiterbildung verabschiedet >
< Schüchtermann-Klinik wird Akademisches Lehrkrankenhaus
20.01.2021 11:35

Wanderausstellung gestartet: „Finden und Binden“ für die Pflege in Stadt und Landkreis Osnabrück


Die Roll-Ups zur Ausstellung im Projekt „Finden und Binden – Nachwuchsförderung in der Pflege“, sind derzeit im Kreishaus Osnabrück zu sehen. Einen Eindruck ver-schafften sich (von links) MaßArbeit-Vorstand Lars Hellmers, Landrätin Anna Keb-schull, Caritas-St. Antonius Pflege Geschäftsführer Ralf Chojetzki, GewiNet Ge-schäftsführerin Marion Bley, MaßArbeit Bereichsleiterin Susanne Steininger sowie GewiNet Projektleitung Christin Schleiner

Osnabrück. Junge Menschen für die Pflegeberufe gewinnen: Dies ist das Ziel der Wanderausstellung zum Projekt „Finden und Binden – Nachwuchsförderung in der Pflege“. GewiNet, das Kompetenzzentrum Gesundheitswirtschaft, hat gemeinsam mit Vertretern von Landkreis Osnabrück und dem Caritas-Kooperationspartner St.-Antonius Pflege den Startschuss für die Ausstellung gegeben.

Das Projekt soll dazu beitragen, das gesellschaftliche Image der Pflege zu fördern und junge Menschen in der Berufsorientierung sowie Multiplikatoren (Eltern, Großeltern, Lehrer) zu erreichen. Die dafür entwickelten Roll-Ups zeigen Auszubildende in der Pflege in der Stadt und im Landkreis Osnabrück. Auch die Slogans stammen von Pflegeazubis. Die Roll-Ups wandern durch Orte und Einrichtungen in der Stadt und dem Landkreis Osnabrück.

„Die Fachkräftesituation und die Nachwuchsgewinnung in der Pflege stellten bereits vor der Pandemie eine Herausforderung dar“, sagte Landrätin Anna Kebschull. „Durch die Corona Situation sind Berufsorientierungsangebote für Schülerinnen und Schüler zur Stärkung der Pflege derzeit stark begrenzt. Die Wanderausstellung soll unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln über berufliche Möglichkeiten in der Pflege informieren und für den Pflegeberuf begeistern.“

Das Projekt „Finden und Binden – Nachwuchsförderung in der Pflege“ wird von der Europäischen Union aus dem Europäischen Sozialfond gefördert. Kooperationspartner sind die MaßArbeit des Landkreises Osnabrück und die Caritas-St. Antonius Pflege.