Wanderausstellung gestartet: „Finden und Binden“ für die Pflege in Stadt und Landkreis Osnabrück >
< Kinder im Fitnessstudio
20.01.2021 11:20

Schüchtermann-Klinik wird Akademisches Lehrkrankenhaus


Die Schüchtermann-Klinik Bad Rothenfelde ist jetzt Akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Foto: Schüchtermann-Klinik

Bad Rothenfelde/Hamburg. Die Schüchtermann-Klinik Bad Rothenfelde ist jetzt Akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE). Als praktische Ausbildungsstätte für Studierende der Medizin bietet das  Herzzentrum in Bad Rothenfelde nun angehenden Ärzten die Möglichkeit, ihr praktisches Jahr in einem der größten Herzzentren Deutschlands zu absolvieren.

,,Wir freuen uns, dass wir durch diese Kooperation Studierende im Bereich der Herz- und Gefäßchirurgie und darüber hinaus praktisch ausbilden dürfen“, sagt Prof. Dr. Nicolas Doll, Chefarzt der Herzchirurgie.

Die Schüchtermann-Klinik wendet sich mit der Kooperation an Studierende, die  neben dem Bereich der Herz- und Gefäßchirurgie auch die fachübergreifende Zusammenarbeit in einem integrierten Herzzentrum kennen lernen möchten.

„Richtschnur unseres Handelns ist die patientenorientierte, jeden Tag gelebte Kooperation zwischen den einzelnen Fachbereichen“, unterstreicht Prof. Dr. Gerold Mönnig, Chefarzt der Kardiologie. 

Bereits seit einigen Jahren verfügt die Schüchtermann-Klinik dafür mit zwei Hybrid-Operationssälen über komplett ausgestattete herzchirurgische OPs mit kardiologischem Herzkatheterlabor. Im Oktober des vergangenen Jahres wurde darüber hinaus eine interdisziplinäre Spezialstation eröffnet, auf der Kardiologie, Herzchirurgie und Anästhesie noch enger zusammenarbeiten. Eine Besonderheit der Schüchtermann-Klinik ist es zudem, neben Diagnostik und Therapie auch die zur Rehabilitation von Herz- und Kreislauferkrankungen erforderlichen Fachrichtungen unter einem Dach vorzuhalten.

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Nicolas Doll und seinem Team in Bad Rothenfelde“, sagt Prof. Dr. Hermann Reichenspurner, Direktor der Klinik und Poliklinik für Herz- und Gefäßchirurgie des UKE und stellvertretender Ärztlicher Leiter des Universitären Herz- und Gefäßzentrums UKE Hamburg: „Neben der Betreuung der Studierenden gibt es bereits jetzt eine exzellente Kooperation auf verschiedenen Gebieten der Herzchirurgie.“

Die ersten Studierenden können ihre praktische Ausbildung in Bad Rothenfelde im Mai beginnen. Ansprechpartner im Rahmen der curricularen Lehre für die Studenten ist PD Dr. Jochen Pöling, Telefon 05424 641-30070, jpoeling@schuechtermann-klinik.de.