Dr. Tim Ukas aus Lengerich ist Nachfolger von Karsten Meyer >
< 28.02.2019 Forum Gute Pflege in NordWest von 14:00 – 17:00 Uhr in Osnabrück
04.02.2019 15:53

Krebs- und Stomatag des Franziskus-Hospitals Harderberg am 10. Februar


Prof. Dr. Dr. Jens Atzpodien, Birgit Stegemann und Dr. Petr Ziegler (von links) konnten für den Krebs- und Stomatag des Franziskus-Hospitals Harderberg am 10. Februar zahlreiche Spezialisten als Referenten gewinnen. Foto: Niels-Stensen-Kliniken

Georgsmarienhütte. Das Franziskus-Hospital Harderberg der Niels-Stensen-Kliniken lädt am Sonntag, 10. Februar, Patienten und Interessierte zum diesjährigen Krebs- und Stomatag ein. Die Veranstaltung findet von 10.30 bis 14.30 Uhr in den Räumen des Brustzentrums statt (Alte Rothenfelder Straße 23).

Prof. Dr. Dr. Jens Atzpodien (Chefarzt der Klinik für Internistische Onkologie und Hämatologie), Dr. Petr Ziegler (Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Visceral- sowie onkologische Chirurgie und Leiter des interdisziplinären Darmkrebszentrums), Birgit Stegemann (Stomatherapie) und das Krebs- und Stoma-Team konnten für die Veranstaltung zahlreiche Spezialisten gewinnen, die Einblicke in aktuelle Entwicklungen und Neuerungen geben werden.

In seinem Eröffnungsvortrag informiert Prof. Dr. Dr. Atzpodien über Neues in der Onkologie und Hämatologie. In weiteren Programmpunkten geht es um die Themen Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs, Krebs und Sexualität sowie Aktuelles zur Vorbeugung und Behandlung von Brustkrebs. Auch werden die Möglichkeiten der psychologischen Unterstützung und moderne Endoskopieverfahren zur Diagnostik von Tumorerkrankungen erörtert. Die aktuelle Entwicklung in der Diagnostik und Therapie des Lungenkrebses, Neuigkeiten im Bereich der Strahlentherapie sowie die interdisziplinäre Behandlung von Darmkrebs im Darmkrebszentrum stehen ebenfalls auf dem Programm.

Die Teilnehmer haben Gelegenheit, mit Ärzten, Psychoonkologen, Stomatherapeuten sowie weiteren Experten ins Gespräch zu kommen und sich an Infoständen und in der Ausstellung zu informieren. Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.