Chefärzte der Inneren Medizin und Viszeralchirurgie der Niels-Stensen-Kliniken informierten  >
< Infoveranstaltung über das Spektrum der Bauchmedizin der Niels-Stensen-Kliniken
29.08.2019 08:10

Aktion des Lungenzentrums Osnabrück der Niels-Stensen-Kliniken am 14. September


Eine überdimensionale Lunge steht am 14. September vor dem Osnabrücker Dom. Fotos: Organmodelle

Osnabrück. Eine überdimensionale Lunge steht am 14. September vor dem Osnabrücker Dom. Bei einem Gang durch dieses Modell kann der Aufbau der Lunge im Detail erlebt werden. Auch ihre Funktion sowie die verschiedensten Erkrankungen werden erläutert. Ärzte des Lungenzentrums Osnabrück erklären typische Krankheitssymptome wie Luftnot, Husten und Auswurf und stehen für Fragen der Diagnostik und der Therapie Rede und Antwort.

Das begehbare Lungenmodell - zweieinhalb Meter hoch und fünf Meter lang - demonstriert detailgetreu und dreidimensional, wie COPD, Tuberkulose, Asthma oder Lungenkrebs aussehen und welche Auswirkungen sie haben.

Die Aktion Begehbare Lunge geht auf eine Initiative des Lungenzentrums Osnabrück zurück, das im September anlässlich des 22. Deutschen Lungentags mit mehreren Aktionen über die Lunge informiert: Auf dem Programm steht auch ein Tag der offenen Tür im Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Klinik für Pneumologie. Die Klinik für Thoraxchirurgie begeht in diesem Jahr bereits ihr zwanzigjähriges Jubiläum: Am Sonntag, 15. September, informieren aus diesem Anlass Pflegedienst und Ärzte des Lungenzentrums der Niels-Stensen-Kliniken zwischen 11 und 17 Uhr über alles Wissenswerte zum Thema Lunge.

Nicht erst mit der Diskussion um die Belastung der Bevölkerung durch Luftschadstoffe sind in den vergangenen Jahren Erkrankungen der Lunge verstärkt in den Fokus der Öffentlichkeit getreten. So ist eine bedrohliche Zunahme schwerwiegender Erkrankungen wie chronische obstruktive Bronchitis, Asthma bronchiale, Lungenentzündungen und Lungenkrebs festzustellen.

Aufklärung und einen Beitrag zur Verbesserung dieser Entwicklung wollen die Spezialisten des Lungenzentrums Osnabrück am Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln und am Franziskus-Hospital Harderberg leisten.