Als Experte zum Gipfel mit über 50 Staatsministern >
< Zukunft[s]unternehmen Nordwest - Veranstaltungsreihe 2017
16.03.2017 11:27

Zukunftspreis für die Schüchtermann-Klinik


Dr. Michael Böckelmann (Mitte) nimmt als Vorsitzender der Geschäftsführung in der Schüchtermann-Klinik den Zukunftspreis von Kongresspräsident Prof. Dr. Eberhard Wille (links) und Dr. Jan-Frederik Marx, Geschäftsführer von anaQuestra (rechts), entgegen. Foto: Bernd Georg.

Bad Rothenfelde/Offenbach. Die Schüchtermann-Klinik Bad Rothenfelde freut sich über den zweiten Platz beim Zukunftspreis des 11. Rhein-Main- Zukunftskongresses. Die Auszeichnung erhielt die Herzklinik für ihre herausragende Ergebnisqualität bei der Erweiterung von verengten oder vollständig verschlossenen Arterien, die das Herz umgeben (Perkutane Koronarintervention).

Dem Zukunftspreis liegt eine bundesweite Befragung der Patienten von über 50 kardiologischen Fachabteilungen zugrunde. Dabei ging es um den kathetergestützten Eingriff am Herzen zur Prozess- und Ergebnisqualität sowie die Zufriedenheit mit der Behandlung. 

„Mit dem Zukunftspreis wollen wir innovatives Handeln im Gesundheitswesen fördern“, so Dr. Jan-Frederik Marx, Geschäftsführer von anaQuestra, das den Zukunftspreis seit einigen Jahren verleiht. Der Geschäftsführer der Schüchtermann-Klinik, Dr. Michael Böckelmann, nahm den Preis in Offenbach entgegen und erläuterte: „Wir befragen alle Patienten mit einer großen Routine. Für uns gehören Patientenzufriedenheit und Ergebnisqualität zwingend zusammen, wenn man die Qualität der gesamten Versorgung nachhaltig erkennen will.“ So könne die Patientenzufriedenheit vergleichsweise einfach durch Servicequalität oder Hotelleistungen erhöht werden. Absolute Priorität habe aber immer die Qualität der medizinischen Leistung. „Nur, wenn wir kontinuierlich beide Aspekte messen und abfragen, können wir für uns Verbesserungspotential aufdecken und umsetzen“, sagte Dr. Böckelmann. So könne man sich in Richtung Qualitätsführerschaft in der Herzmedizin weiterentwickeln.