Aufsichtsratsmitglied der Niels-Stensen-Kliniken als Experte beim Ministergipfel  >
< Auftakt für Kooperationen zwischen dem Ambulanten Spes Viva Hospizdienst und stationären Einrichtungen
05.04.2017 11:25

Wachsenden Herausforderungen des Gesundheitswesens professionell begegnen


Glückliche Absolventen: Sie haben ihr Staatsexamen jetzt im Rahmen des Dualen Studiengangs Physiotherapie der Prof-Grewe-Schule und der Hochschule Osnabrück abgelegt. Foto: Professor-Grewe-Schule.

Osnabrück. Im Rahmen einer Feierstunde verabschiedete die Professor-Grewe-Schule 24 Teilnehmer des dualen Studiengangs, die nach Wochen intensiver Vorbereitung ihre staatliche Prüfung in der Physiotherapie bestanden haben.

Die Prof.-Grewe-Schule freut sich über einen immer stärkeren Zulauf. Das Modell des dualen Studiums mit der Hochschule Osnabrück sei sehr beliebt, begründeten dies die leitenden Lehrkräfte Mathilde Harms und Camilla Kapitza.  Es eröffne den Physiotherapeuten vielfältige Möglichkeiten. Sie könnten nach der Ausbildung am Patienten arbeiten oder aber weiterstudieren bis hin zur Promotion oder Professur. Einige Absolventen seien zum Beispiel auch in Verlagen, in der betrieblichen Gesundheitsförderung oder in der Rehabilitationswissenschaft tätig. Das Spektrum sei groß. 

 

Die Ausbildung hat das Ziel, moderne, selbstbewusste Therapeuten in die Arbeitswelt zu entlassen, die wissen, was sie können und was sie Wert sind. Allen gemeinsam sei, so Mathilde Harms, „dass sie den wachsenden Herausforderungen des Gesundheitswesens professionell entgegentreten können“. Sie seien nach wie vor praktisch gut ausgebildet: Kliniker also, aber solche, die die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse kritisch reflektieren und in die Therapie mit einbezögen. Dies seien wichtige Kompetenzen, besonders vor dem Hintergrund möglicher berufspolitischer Veränderungen. Beispielsweise werde momentan viel über einen Direktzugang für Physiotherapie diskutiert, ohne den Umweg über eine ärztliche Verordnung.

 

Mit dieser Gewissheit nahmen die 24 Studenten ihr Examenszeugnis entgegen. Sie werden nun zwei weitere Semester an der Hochschule studieren, um dort ihren Bachelor zu erwerben. Ihnen allen dankte Mathilde Harms für die „gemeinsame sehr schöne Zeit an der Prof.-Grewe-Schule“. Alle hätten viel voneinander gelernt. Sie wünschte den Examinierten einen weiterhin erfolgreichen Weg.

 

 Das duale Studienprogramm ist eine Kooperation der Hochschule Osnabrück, der Prof.-Grewe-Schule für Physiotherapie und der ETOS-Schule für Ergotherapie. Durch diese wird gewährleistet, dass die über 30-jährige Expertise, die die Prof.-Grewe-Schule in der praktischen Ausbildung hat, sinnvoll mit wissenschaftlichen Inhalten verknüpft wird. Prof.-Grewe-Schule und Hochschule unterrichten nach einem gemeinsamen Lehrplan, der sowohl pädagogisch als auch fachlich internationalen Kriterien entspricht.