In den Niels-Stensen-Kliniken Bramsche und am MHO kann jetzt gebaut werden >
< Einbindung der Herzratenvariabilität in das Betriebliche Gesundheitsmanagement
04.10.2017 12:31

Tourismustrend Waldbaden in Bad Iburg – Vortrag und Workshop 2017


Bad Iburg.Waldbaden ist ein Trend aus Japan („Shinrin Yoku“) und bedeutet so viel wie „ein Bad in der Atmosphäre des Waldes nehmen“ – eine wissenschaftlich nachgewiesene Stress-Management-Methode, die den Blutdruck senkt und auch in manchen Teilen Deutschlands bereits praktiziert wird. Mithilfe von Waldbaden kann z.B. gezielte Gesundheitsvorsorge betrieben werden, da es sich um eine Form der erlernbaren Achtsamkeit handelt. In Verbindung mit der touristischen Infrastruktur in Bad Iburg (Wandern, Wald, Wipfelpfad) soll das Waldbaden hier, aber auch – wenn gewünscht – in den anderen drei Bädern, zu einem festen Bestandteil des gesundheitstouristischen Angebotes werden.

 

Mittwoch, 04.10.2017 um 18:00 Uhr Dörenberg-Klinik:

 

Vortrag und ggf. Podiumsdiskussion  mit Frau Annette Bernjus (Waldbadeexpertin)

 

 

 

Vortrag "Gesundheitspotential Wald"

 

 

 

Die Themen Gesundheit aus dem Wald und Waldbaden sind zurzeit in aller Munde. Zeitungen und Zeitschriften berichten darüber und in den Buchhandlungen fallen uns die Waldbücher auf den Sondertischen sofort ins Auge. Die Titel klingen wahrhaft spektakulär: "Das geheime Leben der Bäume", "Heilung aus dem Wald", "Die Weisheit des Waldes" oder "Gebrauchsanweisung Wald".

 

Benötigen wir denn eine "Anweisung, wie wir den Wald handhaben sollen"? Die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse darüber, was in unserem Körper passiert, wenn wir in den Wald gehen, und warum es passiert, sind tatsächlich beeindruckend. Sie lassen das Ökosystem Wald in einem neuen Licht erscheinen und unseren Waldspaziergang zur nachhaltigen Gesundheitsvorsorge werden. In diesem Vortrag erfahren Sie, wo der Ursprung des Waldbadens liegt, wie und warum das Waldbaden sich so positiv auf unsere Gesundheit auswirkt und worauf Sie achten sollten, wenn Sie das Waldbaden einmal selbst ausprobieren möchten.

 

Freitag, 20.10. – Sonntag, 22.10.2017 Uhr Dörenberg-Klinik:

 

Seminar und Workshop mit Frau Annette Bernjus

 

 Schulung zum/zur Waldbademeister/in

 

Freitag, 20.10.2017 10:00 Uhr – 11:30 Uhr Pressetermin

 

Freitag, 20.10.2017 12:00 Uhr – 16:00 Uhr Beginn Workshop

 

Samstag, 21.10.2017 09:00 Uhr – 16:00 Uhr Workshop (inkl. 1 Stunde Mittagspause)

 

Sonntag, 22.10.2017 09:30 Uhr – 14:30 Uhr Workshop (inkl. 1 Stunde Mittagspause)

 

Waldbaden - Achtsamkeit im Wald

 

Waldbaden - ein neuer Trend, der verflogen ist noch ehe die Blätter sich bunt färben und der Winter

Einzug hält – oder ein Gefühl, das tief in uns verwurzelt ist und lediglich wieder entdeckt werden will? Waldbaden - etwas für Naturverrückte, die von nun an im Wald hausen wollen, fernab jeder

Zivilisation – oder etwas für Menschen, die mitten im Alltag die "einfachste Methode der Welt" für ihre Gesundheit erlernen und praktizieren möchten?

Diesen und mehr Fragen gehen wir an drei Tagen auf den Grund.

Sie werden die Wurzeln des Waldbadens - auf Japanisch "Shinrin Yoku" - kennen lernen sowie alles

über die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse erfahren, die hinter dem Waldbaden stecken. Keine Angst! Das ist keine "trockene" Theorie. Es ist äußerst spannend, was in unserem Körper passiert, wenn wir in den Wald gehen und unsere Sinne auf Empfang stellen.

Und dann gehen wir natürlich auch in den Wald - die Praxis wird die meiste Zeit beanspruchen. Wir

werden verschiedene Wahrnehmungs-, Achtsamkeits- und Atemübungen, leichte Bewegungsübungen aus dem Qigong, kleine Meditationen und Übungen zur Augenentspannung ausprobieren. Am Ende des Seminars haben Sie ein kleines Repertoire zusammen, das Sie später mit Ihren Teilnehmer/innen beim Waldbaden machen können. Zur Umsetzung in der Praxis erhalten Sie

ebenfalls Tipps. Und natürlich gehe ich auch auf Ihre Fragen gerne ein.

Bitte dem Wetter entsprechende Kleidung tragen. Denken Sie daran, dass wir nicht schnell unterwegs sind und flotten Schrittes wandern, sondern wir werden vor allem stehen/sitzen und die Übungen machen. Deshalb lieber etwas wärmer anziehen als sonst üblich. Außerdem etwas zum Schreiben mitbringen, zu essen, zu trinken und eine Sitzunterlage.

 

Anna-Magdalena Bilski| Fachdienstleitung Amt für Stadtmarketing, Kultur und Tourismus - Wirtschaftsförderung
Stadt Bad Iburg
Am Gografenhof 3 (Stadthaus)
49186 Bad Iburg

Telefon: + 49 5403 / 404 – 69
Telefax: + 49 5403 / 404 – 86
E-Mail: bilski@badiburg.de