Niels Stensen Pflegezentrum mit neuem Palliativkonzept >
< Baumaßnahmen am Krankenhaus erfolgreich abgeschlossen
07.07.2014 12:17

Telemonitoring für Kunstherzpatienten ausgezeichnet


Dr. Detlev Willemsen, Chefarzt der Rehabilitation, und Prof. Dr. Nils Reiss, Oberarzt der Rehabilitation, freuen sich, dass die Schüchtermann-Klinik zu den Preisträgern des bundesweiten Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2014 gehört. Foto: Schüchtermann-Klinik.

Bad Rothenfelde. Schüchtermann-Klinik ist Preisträger des bundesweiten Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen."

Mit ihrem Projekt "Telemonitoring für Kunstherzpatienten" gehört die Schüchtermann-Klinik zu den Preisträgern des bundesweiten Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2014. Der Wettbewerb steht in diesem Jahr unter dem Motto „Innovationen querfeldein – Ländliche Räume neu gedacht“. 

Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank würdigen mit der Auszeichnung Ideen und Projekte, die Lösungen für die Herausforderungen der ländlichen Regionen bereithalten. 

Die Schüchtermann-Klinik gibt mit ihrem Projekt eine Antwort auf die Frage, wie Kunstherz-Patienten auch in ländlichen Regionen optimal fachärztlich betreut werden können. 

Mittels Telekommunikationstechnologie haben Mediziner Vitalparameter der Patienten und technische Daten des Kunstherzsystems im Blick. Für Kranke, die nicht in der Nähe der Klinik leben, ist das Telemonitoring eine große Erleichterung: Ohne diese Überwachung müssten sie zur Nachsorge ins Krankenhaus kommen – oder gleich dort bleiben. So bietet die Telemedizin nicht nur Perspektiven für Herzkranke, sondern gerade auch für die ländliche Gesundheitsversorgung.

Die Schüchtermann-Klinik gehört mit über 10 000 stationär behandelten Patienten pro Jahr zu den fünf größten und modernsten Herzzentren Deutschlands. Sie bietet eine umfassende Versorgung unter einem Dach: von der Prävention über die Diagnostik und die Therapie bis zur Rehabilitation. Besondere Expertise hat sich die Klinik in den letzten Jahren im Bereich der Herzunterstützungssysteme, auch Kunstherzen genannt, erarbeitet: So wird sowohl die Implantation der Systeme als auch die anschließende Rehabilitation von Spezialisten der Klinik in interdisziplinären Teams durchgeführt. Mit dem Telemonitoring von Kunstherzpatienten ist nun auch ein Konzept für die weitere fachärztliche Betreuung nach der Entlassung in die häusliche Atmosphäre entstanden.