Offener Chor für alle >
< Zweitbester in Niedersachsen und Innungssieger
06.11.2013 10:54

Patientenverfügung – Ethik und Recht in der Palliativversorgung


Bei der Abendvisite am Dom erläutert Prof. Dr. Winfried Hardinghaus am 13. November um 19.30 Uhr im Priesterseminar was eine Patientenverfügung ist, was sie beinhalten sollte und wie bei der Behandlung darauf geachtet wird. Foto: Niels-Stensen-Kliniken.

Informationen für den „Fall der Fälle“ am 13. November in der Abendvisite am Dom

Osnabrück. Die Patientenverfügung steht im Mittelpunkt der nächsten Abendvisite am Dom. Sie findet am Mittwoch, 13. November, um 19.30 im Priesterseminar, Große Domsfreiheit 5, Osnabrück, statt.

Prof. Dr. Winfried Hardinghaus erläutert, was eine Patientenverfügung ist, was sie beinhalten sollte und wie bei der Behandlung  darauf geachtet wird. Der Palliativmediziner am Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln und am Marienhospital Osnabrück sowie Direktor  des Zentrums für Palliativmedizin der Niels-Stensen-Kliniken informiert auch über bedeutsame ethisch-rechtliche Aspekte  in der Versorgung schwerkranker Menschen.

Denn für jeden Menschen kann sich früher oder später die Frage stellen, was mit ihm in stationären Einrichtungen oder zu Hause passiert, wenn er selber nicht mehr sagen kann, was er will: Eine lange andauernde chronische Erkrankung, aber auch eine plötzliche, wie zum Beispiel ein Unfall, können dazu führen, dass man seinen Willen nicht aktuell äußern kann. Dann ist es gut, wenn wichtige Fragen in einer Patientenverfügung geregelt sind.

Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zu Fragen und Austausch. Das Gespräch moderiert Prof. Dr. Dr. Jens Atzpodien, Leiter des Zentrums für Onkologie und Hämatologie der Niels-Stensen-Kliniken.