Hochschule Osnabrück "Ins Pflegestudium schnuppern!" >
< Fit für Anästhesie, Aufwachraum und Notaufnahme
07.08.2017 08:47

Neuer HNO-Belegarzt am Franziskus-Hospital


Wechsel im HNO-Team am Franziskus-Hospital Harderberg: Geschäftsführer Michael Kamp (links) und Oberin Schwester M. Georgia sowie Verwaltungsdirektor Uwe Hegen (Sechster von links) mit dem in den Ruhestand verabschiedeten Dr. Peter Enders (Zweiter von links), Dr. Stefan Enders (Dritter von links) und Dr. Gordon Röser (Nachfolger von Dr. Peter Enders). Foto: Esther Alves-Spielmeyer/Niels-Stensen-Kliniken.

Georgsmarienhütte/Osnabrück. Nach mehr als 29 Jahren ist Dr. Peter Enders als HNO-Belegarzt am Franziskus-Hospital Harderberg der Niels-Stensen-Kliniken in den Ruhestand verabschiedet worden. Geschäftsführer Michael Kamp dankte ihm „für die erfolgreiche, langjährige Zusammenarbeit und für das vertrauensvolle Miteinander“.

Nachfolger ist Dr. Gordon Röser, der bisher im Marienhospital Osnabrück tätig war und nun gemeinsam mit dem Bruder des Verabschiedeten, Dr. Stefan Enders, die HNO-Patienten versorgt. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Dr. Röser und wünschen ihm für seine neue Tätigkeit viel Erfolg und alles Gute“, so Kamp.

Der Name Enders steht bereits seit mehr als 50 Jahren, also zu Zeiten des Waldkrankenhauses in Bad Rothenfelde und den Anfängen des Franziskus-Hospitals, für eine enge Zusammenarbeit. Nach dem Studium in Bochum und Graz sowie Assistenten- und Oberarztzeit in Münster und Berlin hatte dann vor rund 30 Jahren Dr. Peter Enders die Versorgung der Patienten (auch operativ) von seinem Vater übernommen. Später folgte ihm auch sein Bruder, Dr. Stefan Enders, in die Praxis. 

Der Ruhestand begann für Dr. Peter Enders mit sportlicher Höchstleistung: Er nahm aktiv an der Basketball-Weltmeisterschaft für Senioren in Italien teil.