01.10.2014 Weiterbildung "Assistive Technologien in der Pflege" >
< 18.09.2014 Fachtagung AAL-Kompetenz im Beruf-Wege in die Zukunft
03.09.2014 11:39

Netzwerk für Betriebliches Gesundheitsmanagement bei der Stadtwerke Osnabrück AG


Osnabrück. Eine fundierte Analyse im Unternehmen ist ein wichtiger Baustein für ein erfolgreiches Betriebliches Gesundheitsmanagement.

Unternehmen des Netzwerks für Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) von GewiNet e.V. trafen sich am 20. August 2014 zum 5. Mal. Als Gastgeberin berichtete Frau Fricke, Gesundheitsmanagerin der Stadtwerke Osnabrück AG, von ihren Erfahrungen mit Analysen und Kennzahlen im BGM des Betriebes.

Fehlzeitenanalysen der Krankenkassen sind neben den geläufigen Krankenstands-Analysen und Personalstatistik-Daten wichtige Indikatoren, um Tendenzen zu erkennen, wo besonders große gesundheitliche Herausforderungen im eigenen Betrieb und im Branchenvergleich bestehen. Frau Gerbracht, Firmenberaterin der Barmer GEK, informierte das Netzwerk darüber, wie sie Unternehmen in der Phase der Datenerhebung beim BGM unterstützen kann. „Diese Kennzahlen alleine sind jedoch nicht ausreichend, um den Nutzen von BGM zu messen“, so Gerbracht. Mitarbeiterbefragungen, Einzelgespräche und weitere Instrumente seien zusätzlich notwendig, um herauszufinden, warum Mitarbeiter häufig krank werden und wie das Gesundheitsmanagement strukturell einen Veränderungsprozess in Gang setzen kann.

Bei dem Netzwerktreffen „Betriebliches Gesundheitsmanagement in der Region Osnabrück“ handelt es sich um eine von GewiNet e.V. ins Leben gerufene Initiative aus Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen, die es sich zum Ziel gesetzt hat, das Betriebliche Gesundheitsmanagement in der Region Osnabrück zu fördern. Einmal pro Quartal treffen sich die Teilnehmer, um Erfahrungen auszutauschen und voneinander zu lernen.

Kontakt und Informationen bei Eva Tinnefeld, e.tinnefeld@gewinet.de oder unter 0541/ 2009844-43