Herz-Kreislauf-Wiederbelebung erlernen >
< Relaxrituale sind keine Zeitverschwendung
02.04.2013 10:24

Modernisierung für die Kurzzeitpflege

Auch pflegebedürftige Angehörige von Patienten können jetzt in der Dörenberg-Klinik aufgenommen werden


Bad Iburg. Auch pflegebedürftige Angehörige von Patienten der Dörenberg-Klinik können jetzt in der Rehabilitationsklinik aufgenommen werden. Dazu richtet das Haus ein neues Angebot für Kurzzeitpflege ein. Zurzeit laufen dazu die letzten Modernisierungsmaßnahmen auf der Station 2. Das Angebot soll ab dem 2. April mit zunächst zwölf Betten starten. Examinierte Krankenpflegerinnen übernehmen die Versorgung und Betreuung.



„Wir freuen uns, dass zum Beispiel pflegebedürftige Partner unserer Patienten jetzt nicht mehr allein zuhause auf sich allein gestellt sind, sondern ebenfalls hier bei uns versorgt werden können“, sagt Pflegedienstleiterin Monika Hagedorn. „Aber auch Patienten, die nach einem Krankenhausaufenthalt noch nicht kräftig genug sind, um in den eigenen häuslichen Bereich zurückzukehren, sind in der Kurzzeitpflege gut aufgehoben“, ergänzt sie. Darüber hinaus könne die Kurzzeitpflege die Zeitspanne zwischen einem Krankenhausaufenthalt und einer Rehabilitation sowie das Warten auf einen Pflegeplatz im Heim überbrücken. Wenn pflegende Angehörige verreisen, biete die Kurzzeitpflege zudem eine gute Betreuungsmöglichkeit für die Zeit des Urlaubs. Das gleiche gelte für andere Auszeiten, etwa Wohnungsrenovierungen.

Die Kurzzeitpflege beinhaltet fünf Mahlzeiten, bei denen Schon- und Diätkost serviert werden kann. Außerdem haben die Kurzzeitpflegegäste die Möglichkeit, das gesamte Therapieangebot der Dörenberg-Klinik zu nutzen.

Die Einzel- und Doppelzimmer mit Balkon und behindertengerechtem Bad und WC sind eigens umgerüstet und modernisiert worden. Sie sind mit Telefon und Fernseher ausgestattet. Auch ein ansprechender Aufenthaltsraum mit Teeküche steht den Gästen zur Verfügung.

„Der Bedarf an Kurzzeitpflege ist groß“, so Geschäftsführer Frank Schmees, der sich freut, jetzt Abhilfe schaffen zu können. Und das sehr flexibel und kurzfristig. Das Angebot der Kurzzeitpflege solle künftig noch erweitert werden, sagt er.

 

 

Zurzeit laufen die letzten Modernisierungsmaßnahmen für die neue Kurzzeitpflege der Dörenberg-Klinik. Pflegedienstleiterin Monika Hagedorn und Geschäftsführer Frank Schmees machten sich auf der Station ein Bild. Rechts: Henry Bohlmann von der Firma Plumpe.