Neue Helfer gesucht - Spes Viva bietet Einführungswochenende an >
< Dr. Olaf Rolf und Dr. Philipp Ronstedt informieren am 18. August im Franziskus-Hospital Harderberg
04.08.2016 09:44

Jubel im Bildungszentrum St. Hildegard


Examen am Bildungszentrum St. Hildegard: Insgesamt 35 Auszubildende bestehen ihre Prüfungen zur Gesundheits- und Krankenpflege sowie zur Gesundheits-Kinderkrankenpflege. Fotos: Daniel Meier

Osnabrück. Unter dem Motto „Wahre Helden“ haben 35 Auszubildende des Bildungszentrums St. Hildegard der Niels-Stensen-Kliniken ihr Examen zur Gesundheits- und Krankenpflege oder zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflege gefeiert. Dazu gab es einen Gottesdienst mit einem anschließenden Festakt.

Die staatlich anerkannten Abschlussprüfungen fanden unter dem Prüfungsvorsitz von Ludger Quatmann und Prof. Dr. Martin Pohlmann statt, die diese Aufgabe im Auftrag der Niedersächsischen Landesschulbehörde übernahmen.

Die praktische Ausbildung absolvierten die Examinierten in den Häusern der Niels-Stensen-Kliniken: dem Franziskus-Hospital Harderberg, dem Christlichen Klinikum in Melle, dem Krankenhaus St. Raphael in Ostercappeln und dem Marienhospital Osnabrück  sowie im Christlichen Kinderhospital.

Insgesamt 20 der 35 frisch examinierten Pflegefachkräfte haben in den Niels-Stensen-Kliniken beziehungsweise im Christlichen Kinderhospital Osnabrück eine Anstellung erhalten. 

Domkapitular Alfons Strodt beeindruckte im Dankgottesdienst mit einer Predigt über die Werke der Barmherzigkeit und sang mit Unterstützung seiner Gitarre ein Lied von Konstantin Wecker und Reinhard Mey: Was keiner wagt, das sollt ihr wagen.

Die anschließende Feststunde im Bildungszentrum wurde von Fachbereichsleiter Jürgen Schierbaum moderiert. Nach der Begrüßungsansprache durch Schulleiter Ulrich Barlag  und  die Fachbereichsleiterin Katrin Mäurer sprach Rainer Alefs, Pflegedirektor des Krankenhauses St. Raphael Ostercappeln, stellvertretend für alle Pflegedirektor/-innen der ausbildenden Kliniken den Absolventen seinen Dank für die pflegerische Arbeit an den Patienten aus. 

Die Kursleitungen Catharina Krüger, Doris Lummer, Birgitta Temme, Markus Flohre, Mark Stolle und Jutta Liehr gaben einen kurzen humorvollen Überblick über die Highlights der vergangen drei Jahre. Viele gute Wünsche für die Frischexaminierten rundeten die Rede ab. 

Eine Rückschau über die Ausbildung aus Schülersicht erhielten die Anwesenden von den Kurssprechern Natalie Hoffmann, Simon Gausmann und Joscha Niederschierp.