Gesundheitswirtschaft der Region vorbildlich >
< Fördermöglichkeiten für die Gesundheitswirtschaft
20.01.2014 10:56

GewiNet jetzt in Osnabrück


In Osnabrück angekommen: Die Mitarbeiter der Gewinet-Geschäftsstelle: Daniela Felsmann-Eger, Katja Allendorf, Maren Stoltmann, Magdalena Knappik, Johannes Technau und Eva Tinnefeld (von links). Foto: Gewinet.

Neue Räume in der Martinistraße 63/65 bezogen

 

Bad Essen/Osnabrück. Das Kompetenzzentrum Gesundheitswirtschaft (kurz GewiNet) ist von Bad Essen nach Osnabrück umgezogen: Die Geschäftsstelle mit ihren sechs Mitarbeitern ist jetzt in der Martinistraße 63/65 untergebracht.

GewiNet hatte seit seiner Gründung im Jahr 2007 seinen Sitz in Bad Essen. „Wir haben uns dort sehr wohl gefühlt und sind der Gemeinde, die zu unseren Mitgliedern zählt, nach wie vor sehr verbunden“, so GewiNet-Geschäftsführerin Magdalena Knappik: „In immer stärkerem Maße sind wir in Projekte mit der Universität und Hochschule Osnabrück sowie der Industrie- und Handelskammer eingebunden. Wir wollten uns daher räumlich verändern, um kurze Wege zu ermöglichen.“

GewiNet ist ein Verein mit Mitgliedern aus allen Sektoren der Gesundheitswirtschaft. Ihm gehören Unternehmen, Kliniken, Ärzte, Hochschulen und Kommunen an. Sie sind der Überzeugung, dass eine fach- und branchenübergreifende Kooperation ein entscheidender Erfolgsfaktor ist.

„Ich freue mich, dass GewiNet nun zentral in Osnabrück tätig ist. Der Verein ist ein wichtiger Ansprechpartner unter anderem für den Wirtschaftszweig Telemedizin und den Bereich Betriebliches Gesundheitsmanagement“, sagt Sonja Ende, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung Osnabrück GmbH.