Festveranstaltung zum 20-jährigen Bestehen von Spes Viva  >
< Staatssekretär Kapferer ermutigt kleine und mittelständische Unternehmen
05.06.2014 11:05

Erstmals Lehrgang zum Fachberater für Betriebliches Gesundheitsmanagement


Start im Juni - Informationsveranstaltung am 4. Juni in der IHK

Osnabrück. Die Industrie- und Handelskammer Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim (IHK) bildet in Kooperation mit dem Gewinet Kompetenzzentrum Gesundheitswirtschaft e.V. jetzt erstmals Fachberater für Betriebliches Gesundheitsmanagement aus. Der erste Lehrgang startet im Juni. Er umfasst 68 Unterrichtsstunden und richtet sich an Personalmanager, Führungskräfte, betriebliche Gesundheitsmanager und solche, die es werden möchten.

Laut einer IHK-Befragung regionaler Unternehmen hat die Bedeutung von Gesundheitsförderung im Betrieb stark zugenommen: 65 Prozent der Befragten geben einen Bedeutungszuwachs für das eigene Unternehmen in den letzten fünf Jahren an. Der Trend zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement wird sich nach ihrer Einschätzung weiter fortsetzen: 44 Prozent der befragten Unternehmen planen in den nächsten fünf Jahren verstärkte Aktivitäten. „Die Betriebe haben erkannt, dass sie etwas für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter tun müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben“, weiß Dr. Maria Deuling, Sachgebietsleiterin Weiterbildung der IHK.

Gerade kleine und mittlere Unternehmen, die etwas für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter und die Attraktivität für Fachkräfte tun wollen, stehen häufig vor der Frage, wie sie ein effektives Betriebliches Gesundheitsmanagement etablieren können. IHK und Gewinet legen deshalb mit dem neuen Zertifikatslehrgang Fachberater(in) für Betriebliches Gesundheitsmanagement das Fundament dafür.

Neben der Wissensvermittlung steht die Entwicklung von praktischen Fähigkeiten im Vordergrund, die direkt im Unternehmen eingesetzt werden können. Die Weiterbildung beschäftigt sich mit den zentralen Fragen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements: Welche rechtlichen Rahmenbedingungen müssen bei der Einführung beachtet werden? Wie kann eine Analyse des Krankheitsstandes und der betrieblichen Rahmenbedingungen durchgeführt und wie können passende Maßnahmen identifiziert werden? Welche zentralen Akteure sollten in die Ausgestaltung und Umsetzung eingebunden werden? Wie können Mitarbeiter langfristig für das Thema Gesundheit im Betrieb gewonnen werden?

„Wir freuen uns, diesen Lehrgang nun auf Wunsch zahlreicher Unternehmen anbieten zu können“, so Gewinet-Geschäftsführerin Magdalena Knappik.

Zum Start des Lehrgangs findet eine Informationsveranstaltung am Mittwoch, 4. Juni, um 19 Uhr in der IHK (Raum Emsland), Neuer Graben 38, in Osnabrück statt. Anmeldungen werden erbeten per Mail unter e.tinnefeld@gewinet.de oder telefonisch unter 0541/ 200984443.