Ermittlung von Entwicklungstendenzen in der strategischen Ausrichtung der Krankenhäuser der Stadt und des Landkreises Osnabrück  >
< Informationsveranstaltung zum MBA-Studiengang ‚Gesundheitsmanagement/ Health Management‘ an der Hochschule Osnabrück
29.09.2014 10:26

Erste Messe für Mitarbeitergesundheit in der Region


Gewinet-Geschäftsführerin Magdalena Knappik, Erster Kreisrat Stefan Muhle (zweiter Vorsitzender Gewinet) und Eva Tinnefeld (Projektleiterin Betriebliches Gesundheitsmanagement bei Gewinet) informierten über die erste Messe für Mitarbeitergesundheit, die am 1. Oktober bei den Stadtwerken Osnabrück veranstaltet wird (von links). Foto: Gewinet/Daniel Meier.

Vorträge und Infostände am 1. Oktober bei den Stadtwerken Osnabrück.Was können Unternehmen und Institutionen tun, um die Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu fördern ? Antworten auf diese Frage gibt eine Messe des Kompetenzzentrums Gesundheitswirtschaft (Gewinet) am Mittwoch, 1. Oktober, von 10 bis 15 Uhr bei den Stadtwerken Osnabrück.

Das umfangreiche Programm beinhaltet Infostände sowie Vorträge zu Themen rund um das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM). Nach der Begrüßung durch Manfred Hülsmann (Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Osnabrück) und Dr. Michael Böckelmann (Erster Vorsitzender von Gewinet) geht es um die Frage, „was wir vom Fußball lernen können“. Michael Boris, Trainer der Sportfreunde Lotte, spricht über „Erfolg und Fair Play durch Betriebliches Gesundheitsmanagement“.

Eine Kosten-Nutzen-Analyse des Betrieblichen Gesundheitsmanagements stellt anschließend (11 Uhr) Prof. Dr. Manfred Haubrock von der Hochschule Osnabrück vor. 

Die Messe wird um 11.45 Uhr von Rita Maria Rzyski, Stadträtin der Stadt Osnabrück, sowie Landrat Dr. Michael Lübbersmann eröffnet. Ab 13.30 Uhr finden Workshops mit verschiedenen Schwerpunkten statt. „Mit gesunder Führung zu einer gesunden Unternehmenskultur“, so der Titel des ersten Kurses. In einem weiteren Workshop befassen sich die Teilnehmer mit betrieblicher Sozialberatung. Das dritte Angebot nennt sich „Toolbox Bewegung“. Hier werden erfolgversprechende Maßnahmen von der individuellen Förderung bis zur strategischen Integration in betriebliche Strukturen vermittelt.

Anlässlich der ersten Osnabrücker BGM-Messe stellt Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies die Bedeutung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements heraus: „Kreative Konzepte zur Gesundheitsförderung sind gefragt – auch in kleinen und mittleren Unternehmen. Daher begrüße ich die Messe, mit der Gewinet einen Austausch zwischen den Unternehmen organisiert und gleichzeitig Anbieter von Gesundheitsdienstleistungen zusammenbringt. Das ist gelebte Netzwerkarbeit.“

„Wer in die Gesundheit seiner Mitarbeiter investiert, verbessert die Wettbewerbsfähigkeit seines Unternehmens“, sagt Erster Kreisrat Stefan Muhle vom Gewinet-Vorstand: „Fachkräftemangel, eine älter werdende Belegschaft und psychische Belastungserscheinungen stellen Unternehmen vor große Herausforderungen.“ Ein Betriebliches Gesundheitsmanagement könne dazu beitragen, Fehlzeiten zu reduzieren und die Leistungsfähigkeit der Beschäftigten länger zu erhalten, erläutert Gewinet-Geschäftsführerin Magdalena Knappik.

Das Gewinet-Kompetenzzentrum Gesundheitswirtschaft veranstaltet die Messe in Kooperation mit dem Diakonischen Werk in Stadt und Landkreis Osnabrück, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Osnabrück, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Osnabrück und den Stadtwerken Osnabrück. Neben Fachvorträgen und praxisorientierten Workshops gibt es Kontaktmöglichkeiten zu regionalen Anbietern und Unternehmen. 

Weitere Informationen und Anmeldung: Gewinet e.V., Eva Tinnefeld, E-Mail: e.tinnefeld@gewinet.de, Tel.: 0541/200 98 44-43.