Mneme-Projekt erfolgreich abgeschlossen >
< Franziskus-Hospital mit Orthopädie und Senologie erneut in FOCUS-Bestenliste
03.06.2013 11:18

Ein Glücksfall für Melle

CKM- Verwaltungsdirektor Dieter Wiemann in den Ruhestand verabschiedet


Melle. Dieter Wiemann, Verwaltungsdirektor und Prokurist der Niels-Stensen-Kliniken Christliches Klinikum Melle GmbH, ist im Rahmen einer Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet worden.

 

Geschäftsführer Werner Lullmann, Pastor Christoph Stiehl (Vorsitzender des Aufsichtsrates des Christlichen Gesundheits- und Pflegezentrums Melle), Dr. Ludwig von Bar (Gesellschaftervertreter des Christlichen Gesundheits- und Pflegezentrums Melle und Mitglied im Aufsichtsrat der Niels-Stensen-Kliniken ), Rudolf Benter (Vorsitzender der Mitarbeitervertretung der Niels-Stensen-Kliniken Christliches Klinikum Melle ), Reinhard Hoffmann (Langjähriger Weggefährte) und CKM- Geschäftsführer Edmund Glüsenkamp würdigten seine Verdienste.

Glüsenkamp sagte, ein erfülltes Berufsleben im Evangelischen Krankenhaus und im Christlichen Klinikum gehen nach 31 Jahren zuende: „Die Veränderungen auf dem regionalen Krankenhausmarkt sind von Melle aus beispielhaft initiiert worden. In den letzten Jahren war Herr Wiemann mitten im Geschehen und hat diese Veränderungen mit vorangetrieben und hat sie sozusagen hautnah miterlebt.“ Glüsenkamp weiter: „Ihre Arbeit im ehemaligen Evangelischen Krankenhaus und im Christlichen Klinikum Melle hinterlässt Spuren. Wenn Sie sich nunmehr aus der aktiven Mitgestaltung in die passive Betrachtung und Begleitung der weiteren Entwicklungen auf dem Gesundheitssektor zurückziehen, können Sie dieses in der Gewissheit tun, ein ausgefülltes und spannendes Berufsleben hinter sich zu lassen.“

Dr. von Bar betonte: „Man könnte ein Buch über Herrn Wiemann und seine Tätigkeit in den Häusern, in denen er mit voller Power tätig war, schreiben.“
Der Redner blickte auf die Tätigkeit Wiemanns im Zusammenhang mit der Zusammenführung beider Häuser zurück und hob Wiemanns großes Engagement hervor. „Es ist Ihnen gelungen, die Häuser in moderne Strukturen zu überführen: Sie sind als Bad Essener ein Glücksfall für Melle gewesen.“