Erfolgreiche Examen im Bildungszentrum St. Hildegard >
< Keine Angst vor Schmerz !?
21.03.2013 10:17 Kategorie: Aktuelles

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen

Patientenveranstaltung im Marienhospital Osnabrück


Osnabrück. Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen standen im Mittelpunkt eines Patientenseminars in den Niels-Stensen-Kliniken Marienhospital Osnabrück. Rund hundert Betroffene und ihre Angehörigen informierten sich beim Oberarztteam der Klinik für Innere Medizin und Gastroenterologie (Chefarzt Prof. Dr. Michael K. Müller) über den neuesten Stand von Diagnostik und Behandlung. So gab es Vorträge über Therapien und neu zugelassene Medikamente. Außerdem wurde das Ernährungsteam der Klinik vorgestellt.

Die Vorsitzende des Landesverbandes Niedersachsen der Selbsthilfegruppe DCCV (Deutsche Crohn und Colitis Vereinigung), Marion Siegmeier, hob im Rahmen der Veranstaltung die hohe Qualität der Klinik bei der Betreuung von Menschen mit dieser Erkrankung hervor.

Organisator Dr. Oliver Möschler freute sich über die gelungene Veranstaltung: "Neben der rein fachlichen Information zu relevanten Themen bei den beiden komplexen Krankheitsbildern ist gerade der persönliche Austausch mit den Betroffenen für alle Beteiligten, auch für uns Ärzte, sehr hilfreich", betonte er.

In Deutschland leiden etwa 320 000 Menschen unter einer der beiden Erkrankungen M. Crohn oder Colitis ulcerosa, die durch einen schubweisen Verlauf gekennzeichnet sind.