Arthrosen von Hüft- und Kniegelenken  >
< Säuglingsbettchen für Malawi
29.02.2016 11:51

Chirurgisches MVZ zieht in die Niels-Stensen-Kliniken


Bramsche. Bauarbeiten für den ambulanten OP haben begonnen

Das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) Chirurgie der Niels-Stensen-Kliniken Bramsche zieht von der Großen Straße in das Krankenhaus um. Es bleibt daher vom 24. März an bis zur Eröffnung am 4. April geschlossen. Die Vertretung übernimmt die Praxis Dr. Kruse in Osnabrück (am 24. März) sowie die Praxis Dr. Reich in Ankum vom 29. März bis zum 1. April. 

Die Praxisräume von Dr. Torsten Saemann, Dr. Thomas Berenz und Frank Dohmeyer werden künftig im Bereich der ehemaligen TCM-Praxis des Krankenhauses sein. Im benachbarten früheren Konferenzraum entsteht zurzeit ein Operationsbereich für ambulante Eingriffe.

Das MVZ ist auch weiterhin die Anlaufstelle für chirurgische Verletzungen. Die Fachärzte decken ein umfangreiches chirurgisches Spektrum ab.

Ärztlicher Leiter des MVZ bleibt Dr. Berenz. Der Unfallchirurg hat auch eine Zulassung als Durchgangsarzt der Berufsgenossenschaft. 

Dr. Saemann ist Facharzt für Visceralchirurgie, spezielle Visceralchirurgie und Proktologie. Darüber hinaus ist er Chefarzt im Marienhospital Ankum-Bersenbrück (MHA) und kann Patienten somit bei erforderlichen stationären Eingriffen anbieten, sie dort auch persönlich zu operieren.

Frank Dohmeyer kümmert sich aufgrund seiner langjährigen klinischen Erfahrungen als Chirurg besonders um die ambulanten Operationen.

„Ich freue mich, dass wir das gute ambulante chirurgische Angebot für die Bevölkerung nun in den Niels-Stensen-Kliniken Bramsche fortführen können“, erläutert MHA-Geschäftsführer Ralf Brinkmann: Die stationäre chirurgische Versorgung sei durch Dr. Saemann in Kooperation mit dem MHA sichergestellt.

Das MVZ ist täglich von 8 bis 18 Uhr geöffnet und unter Telefon 05461/ 93990 erreichbar