Osnabrück. Ein Patientenseminar zum Thema Fußschmerzen findet am Mittwoch, 24. Januar, um 19 Uhr im Gesundheitszentrum Medicos in Osnabrück, Weidenstraße 2-4, statt. >
< 25. Januar 2018 Parlamentarischer Abend Gesundheitswirtschaft 2018 in Hannover
15.01.2018 12:31

Besondere Ehre für das Christliche Kinderhospital


Privatdozent Dr. Burkhard Rodeck, Chefarzt am Christlichen Kinderhospital Osnabrück, ist zum Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e. V. (DGKJ) ernannt worden. Foto: CKO

Osnabrück. Privatdozent Dr. Burkhard Rodeck, Chefarzt am Christlichen Kinderhospital Osnabrück, ist zum Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e. V. (DGKJ) ernannt worden. Für ihn und das Christliche Kinderhospital sei das eine große Ehre und auch Herausforderung, so Dr. Rodeck: „Mit meiner Erfahrung aus der Fusion zweier Kinderkliniken und als Chefarzt einer der größten Kinderkliniken in Niedersachsen kann ich nun dazu beitragen, den Interessen einer der schwächsten Gruppen unserer Gesellschaft, unseren Kindern, Gehör in Berlin und darüber hinaus zu verschaffen.“

Die DGKJ ist mit über 16.000 Mitgliedern eine der größten wissenschaftlichen Fachgesellschaften in Deutschland. Die Gesellschaft engagiert sich für die bestmögliche kinderärztliche Versorgung der Bevölkerung. Delegierte vertreten die Interessen der DGKJ in anderen Organisationen und Verbänden. Neben den wissenschaftlichen Aufgaben der Gesellschaft ist auch politische Arbeit notwendig, um in dem komplexen Geflecht des Gesundheitssystems die Interessen der Kinder und Jugendlichen hinsichtlich ihrer bestmöglichen medizinischen Versorgung zu vertreten. Den zuständigen Ministerien, Behörden und Institutionen steht die DGKJ als Ansprechpartnerin zur Verfügung und stellt hierfür die notwendige Expertise bereit. Zudem informiert die DGKJ die Medien über neueste Entwicklungen und über gesundheitliche Risiken für Kinder und Jugendliche.  Die Aufgabe des Generalsekretärs ist die Umsetzung dieser Ziele in Politik und Gesellschaft.