Neue Selbsthilfegruppen am Klinikum Osnabrücker Land – Standort Georgsmarienhütte >
< Neuer Palliativkurs startet am 23. Mai 2014
13.03.2014 09:51

300 Kinder- und Jugendärzte tagen ab Freitag in Osnabrück


Chefarzt Privatdozent Dr. Burkhard Rodeck ist Kongresspräsident der Tagung mit rund 300 Kinder- und Jugendärzten in Osnabrück. Foto: Christliches Kinderhospital Osnabrück/Daniel Meier.

Besondere Auszeichnung für das Christliche Kinderhospital Osnabrück

Osnabrück. Vom 14. bis 16. März wird die 63. Jahrestagung der Norddeutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin in Kooperation mit den rheinisch-westfälischen Kinder- und Jugendärzten in der Osnabrückhalle stattfinden. Sie steht unter dem Titelthema „Pädiatrie 2014 – professionell und praxisnah“. Rund 300 Kinder- und Jugendärzte aus dem gesamten Norden und Westen Deutschlands werden zu dem Kongress erwartet.

Die Tagung wird vom Christlichen Kinderhospital Osnabrück organisiert.

Auf dem Programm steht eine Vielzahl von Workshops, Seminaren und Vorträgen zur Diagnostik und Behandlung kranker Kinder und Jugendlicher.

„Es ist eine besondere Auszeichnung für das Christliche Kinderhospital, von den Fachgesellschaften als Ausrichter der Veranstaltung ausgewählt worden zu sein“, sagt Kongresspräsident Privatdozent Dr. Burkhard Rodeck, Chefarzt am Christlichen Kinderhospital Osnabrück . Die Tagung habe eine besondere Bedeutung, so Dr. Rodeck: „Denn gerade die Jüngsten unserer Gesellschaft haben es verdient, dass auch sie im Fokus des medizinischen Fortschritts stehen. Wir sollten ihnen die bestmögliche Betreuung und Medizin bieten, die wir zur Verfügung haben, und für ein hohes Qualifikationsniveau der sie behandelnden Ärzte sorgen“.

Besondere Themen der Veranstaltung sind Erkrankungen des Magendarmtraktes, der Atemwege, des Nervensystems, der Nieren- und ableitenden Harnwege. Ergänzt wird das Programm durch die Themen Frühgeborenenmedizin, Impfungen, Ernährung und Schmerzen.

Die Norddeutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin führt seit 1952 regelmäßig wissenschaftliche Tagungen durch, 1992 bereits einmal in Osnabrück. Die Kooperation mit der Vereinigung rheinisch-westfälischer Kinder- und Jugendärzte und Kinderchirurgen bot sich auf Grund der geographischen Lage der Friedensstadt in Nachbarschaft zu Nordrhein-Westfalen und dem Ruhrgebiet an.